Pflegehilfsmittel-Pauschale von 40€ auf 60€ erhöht !

Aufgrund der mangelnden Hygienehilfsmittel wie Einmalhandschuhe, Mundschutz und Desinfektionsmittel zur Corona-Zeit, sind die Preise enorm gestiegen. Als Reaktion darauf wurde die Pauschale für Pflegehilfsmittel rückwirkend vom 01. April bis vorläufig September von 40 auf 60€ erhöht!

Wenn Sie von Ihrem Anbieter noch nicht informiert wurden, fragen Sie unbedingt nach.

Sowohl in Apotheken als auch bei Online-Anbietern ist der Anspruch ohne weitere Beantragung bei der Pflegekasse möglich.

Allgemeine Informationen zu Trikafta

In dem folgenden Artikel finden Sie allgemeine Informationen zu dem neuen Medikament Trikafta.

Trikafta ist bei Mukoviszidose-Patienten mit mindestens einer F508del-Mutation wirksam. Die Wirksamkeit wurde in zwei Studien nachgewiesen. Lesen Sie weiter…

https://m.apotheke-adhoc.de/nc/nachrichten/detail/pharmazie/trikafta-therapie-durchbruch-mit-dreifach-kombi/?tx_aponews_newsdetail%5B%40widget_4%5D%5BcurrentPage%5D=2&tx_aponews_newsdetail%5B%40widget_4%5D%5BitemsPerPage%5D=1

Uni-Klinikum Erlangen darf Immunplasma zur Behandlung von Covid-19 herstellen

“Das Universitätsklinikum Erlagen darf jetzt therapeutisches Plasma zur Behandlung von schwer erkrankten COVID-19-Patienten herstellen. Laut Robert Koch Institut (RKI) ist das ein vielversprechendes Verfahren.

Die Uniklinik Erlangen sei eine der ersten Einrichtungen in Deutschland, die für die Herstellung von therapeutischem Plasma zur Behandlung von schwer erkrankten COVID-19-Patienten eine behördliche Genehmigung erhalten habe, so das Klinikum.”, BR24

“RKI beurteilt Verfahren als vielversprechend”, BR24

Covid-19 bei Mukoviszidose Betroffenen: Ein wirklich interessantes Interview

„Erst mit einer steigenden Anzahl an COVID-19-Fällen unter CF-Patienten wird sich zeigen, ob die aktuell milden Verläufe Zufall waren oder doch eher die Regel sind.“
„Selbstisolation, disziplinierte Hygiene und Abstand halten ist derzeit für alle das Gebot der Stunde. Menschen mit Lungenerkrankungen sollten sich sehr strikt daranhalten. Eine Ansteckung ist derzeit dringend zu vermeiden. Wir hören von Kliniken, dass sich die Anzahl an schweren Fällen erhöht, die beatmet werden müssen. Daher ist höchste Vorsicht geboten. Das Corona-Virus ist sehr ansteckend.“ Prof. Dr. Rainald Fischer


Lest selbst in dem Artikel von PARI GmbH​ über eine Vermutung zum Verlauf von Covid-19 bei einem CF-Patienten ….

Podcast zum Thema Corona vom NDR und Virologen Dr. Christian Drosten, Charité Berlin

Persönliche Fragen zum Thema Mukoviszidose und Corona an Dr. Christian Drosten, Virologe der Charité Berlin!

Er führt täglich einen fundierten und interessanten Podcast auf dem NDR:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Coronavirus-Virologe-Drosten-im-NDR-Info-Podcast,podcastcoronavirus100.html

Dieser Podcast hat viele Fragen beantwortet und für uns viele Fragen aufgeworfen.

Gerade eben haben wir ihn persönlich angeschrieben zu den aktuellen Themen unserer Mukoviszidose Community gebeten und um Beantwortung aktueller Fragen zum Thema Mukoviszidose als Vorerkrankung und Corona zu erhalten!

Wir sind ihm sehr dankbar für seine offenen, fachlichen und privaten Worte und hoffen, dass unsere Fragen Anerkennung finden!

Broschüre: Hygieneleitfaden für Mukoviszidose Betroffene und Angehörige

Wir danken allen Teilnehmern unserer Umfrage zum Thema “Hygienemaßnahmen bei Mukoviszidose”. Anhand der Umfrage sowie aus klinischen Empfehlungen ist die folgende Broschüre zum Thema Hygieneempfehlungen bei Mukoviszidose entstanden.

Diese Broschüre soll Angehörigen und Bekannten von CF-Betroffenen, sowie Kita- und Schulpersonal helfen, die notwendigen Hygienemaßnahmen zu kennen und nachblättern zu können!

Der entstandene Hygieneleitfaden kann ebenfalls zur MDK-Begutachtung und für Anträge bzgl. der Behinderung inkl. Merkzeichen verwendet werden.

Der Leitfaden soll allen Betroffenen und Angehörigen helfen, ihre persönlichen Ziele damit zu verfolgen. Wir möchten dennoch darauf hinweisen, dass die Broschüre in privater Eigenleistung entstanden ist (Umfrage, Analyse, Gestaltung, Bildbearbeitung, Erstellung, Druck, Porto, etc.). Ohne Eure Unterstützung kann es solche Angebote nicht mehr geben. Daher würden wir uns über Feedback und/oder eine Spende freuen:

Die Broschüre könnt Ihr unter dem folgenden Link herunterladen:

Solltet Ihr ein gedrucktes Exemplar wünschen, nutzt doch bitte unser Kontaktformular unter:

Mutaflor Darmbakterien auf Rezept!

Kostenübernahme der Krankenkasse für Mutaflor Darmbakterien:
An alle, die Probleme mit der Verschreibung und Kostenübernahme von Mutaflor Suspension für ihre Kinder bis 12 Jahren haben:
Ihr könnt ein normales Kassenrezept bekommen und die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen!
Wer ähnliche Probleme mit der Kostenübernahme oder grünen Rezepten hat, kann sich gerne bei mir melden, dann gebe ich Euch rechtliche Informationen zur Argumentation gegenüber der Krankenkasse bzw. Ambulanz/Arzt.
Mutaflor Suspension hilft wunderbar bei Darmbeschwerden wie Verstopfung, Durchfall, etc. (besonders bei Kindern, die noch keine Tabletten oder Kapseln schlucken können) insbesondere als Darmkur nach einer Antibiose.