Pflegehilfsmittel-Pauschale von 40€ auf 60€ erhöht !

Aufgrund der mangelnden Hygienehilfsmittel wie Einmalhandschuhe, Mundschutz und Desinfektionsmittel zur Corona-Zeit, sind die Preise enorm gestiegen. Als Reaktion darauf wurde die Pauschale für Pflegehilfsmittel rückwirkend vom 01. April bis vorläufig September von 40 auf 60€ erhöht!

Wenn Sie von Ihrem Anbieter noch nicht informiert wurden, fragen Sie unbedingt nach.

Sowohl in Apotheken als auch bei Online-Anbietern ist der Anspruch ohne weitere Beantragung bei der Pflegekasse möglich.

Testresultat: Playmobil Atemmaske

Wir haben uns die Playmobil Atemmaske bestellt und für Euch ausprobiert!

Fazit:

Preis ?

Lieferdauer ?

Desinfizierbar ? gut zu reinigen

Aufbau ? einfach und gut erklärt

Zubehör ? alles dabei zum sofort verwenden

➕ Vorteile: wiederverwendbar, gut zu reinigen, preisgünstig, mittlerweile in drei Größen erhältlich, bekommt gut Luft darin

➖ Nachteile: Das Taschentuch als Filtereinsatz muss schon gut angepasst werden, damit alle Öffnungen bedeckt sind. Im Vergleich zu Masken aus anderen Materialien hat man das Gefühl, dass die eigene Stimme nicht „ungefiltert“ hörbar ist.

Warnhinweise zu verunreinigten Atemmasken

“DAAB Warnhinweis 24.04.2020

RAPEX, das EU-Schnellwarnsystem für Verbraucher hat eine Warnung für mehrere Masken herausgegeben. Bei der Überprüfung der betroffenen Artikel wurde festgestellt, dass die Masken zu viele Partikel und Mikroorganismen durchlassen – das erhöht das Infektionsrisiko. Damit entsprechen sie nicht der EU-Verordnung zu persönlicher Schutzausrüstung[…] DAAB

Betroffene Produkte und Bilder könnt ihr im Artikel einsehen.

Es wird derzeit dringend dazu geraten, Schutzmasken nicht über das Internet zu bestellen, sondern im stationären Handel zu kaufen.

Kennen Sie unseren Allergy Alert? Hier werden Sie direkt per E-Mail über allergenrelevante Rezepturänderungen und Rückrufe informiert: https://www.daab.de/anaphylaxie/allergy-alert/” DAAB

Quelle: https://www.facebook.com/daab.allergie/photos/a.171771716188741/3154141987951684/?type=3

Covid-19 bei Mukoviszidose Betroffenen: Ein wirklich interessantes Interview

„Erst mit einer steigenden Anzahl an COVID-19-Fällen unter CF-Patienten wird sich zeigen, ob die aktuell milden Verläufe Zufall waren oder doch eher die Regel sind.“
„Selbstisolation, disziplinierte Hygiene und Abstand halten ist derzeit für alle das Gebot der Stunde. Menschen mit Lungenerkrankungen sollten sich sehr strikt daranhalten. Eine Ansteckung ist derzeit dringend zu vermeiden. Wir hören von Kliniken, dass sich die Anzahl an schweren Fällen erhöht, die beatmet werden müssen. Daher ist höchste Vorsicht geboten. Das Corona-Virus ist sehr ansteckend.“ Prof. Dr. Rainald Fischer


Lest selbst in dem Artikel von PARI GmbH​ über eine Vermutung zum Verlauf von Covid-19 bei einem CF-Patienten ….